Duschkabinen – die Vereinigung von Innovation und Design

Duschkabinen – die Vereinigung von Innovation und Design

Duschkabinen sind ein wichtiger Teil der täglichen Körperpflege

- mit der richtigen Kabine können Sie jedoch mehr aus Ihrer Dusche machen. Die Kabinen gibt es mittlerweile in den verschiedensten Variationen und ausgestattet mit moderner Technologie. Dadurch wird die Körperpflege nicht nur zum Pflichtprogramm, sondern mit der richtigen Duschkabine können Sie den Tag entspannt angehen oder erholsam ausklingen lassen.

Duschkabinen sind ein wichtiger

Duschkabinen sind ein wichtiger

Vorausschauend planen

Bei der Auswahl einer Duschkabine sollte vorausschauend und auch für das Alter geplant werden. Im Trend liegen deshalb ebenerdige Duschkabinen, die ohne eine Wanne auskommen und einen einfachen Einstieg ermöglichen. Die Wände der Kabine reichen bis zum Boden, der verfliest und mit einem Ablauf versehen wird. Ebenerdige Duschkabinen werden außerdem gerne auch etwas großzügiger geplant, damit gerade für ältere Menschen eine Sitzgelegenheit installiert werden kann. Diese Form der Duschkabine ist jedoch nicht nur etwas für die ältere Generation, sie ist unumstritten auch ein optischer Blickfang im Bad und lässt es durch die Abstimmung der Fliesen von Boden und Wand größer erscheinen. Ein kleiner Nachteil von ebenerdigen Duschen ist der erhöhte Reinigungsaufwand. In Duschwannen können Wasser und die Reste von Seifen besser abperlen als auf dem gefliesten Boden.

Die Tür – eine Frage von Geschmack und Platz

Duschkabinen werden wahlweise mit einer Schiebe- oder Drehtür ausgestattet. Bei Bädern mit viel Platz bietet sich eine Duschkabine mit einer Drehtür an, die häufig auch für ebenerdige Kabinen verwendet wird. Drehtüren bieten den Vorteil, dass mehr Platz für den Einstieg vorhanden ist, sind jedoch häufig weniger dicht als Duschkabinen mit Schiebetüren. Schiebetüren haben den Vorteil, dass sie Duschkabinen nicht nur zur sehr dichten Nasszelle machen, sie sparen zudem auch noch Platz. Allerdings ist der Einstieg deutlich kleiner als bei einer Drehtür. Bei der Auswahl des Materials selbst wird meist zu Kunststoff gegriffen, da dieser robuster ist. Allerdings bietet auch Glas Vorteile, da es einfacher zu reinigen ist und länger optisch schön bleibt. Besonders im Bezug auf die Optik kann Glas in jedem Fall punkten, denn es bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Gestaltung. Duschkabinen können beispielsweise mit Milchglas ausgestattet werden, um eine Blickdichte zu ermöglichen und ein sehr großer Vorteil von Glas ist, dass es graviert werden kann. Dadurch kann die Duschkabine mit individuellen Motiven versehen werden, die sich zu einem Blickfang machen.

Duschkabinen-Vorteil von Glas

Duschkabinen-Vorteil von Glas

Wellness im Bad

Duschkabinen sind lediglich die Hülle für viele Funktionen, die in die Dusche integriert werden können. Eine Duschkabine kann damit zu einer Wellnessdusche werden etwa durch die Ausstattung mit Massagejets oder einer Regendusche. Immer beliebter werden auch Duschkabinen mit Hightech-Installationen wie etwa einem integrierten Radio. Im Trend liegt auch die Ausstattung der Duschkabine mit unterschiedlichen Lichtfarben, die zusätzliche Entspannung beim Duschen bieten sollen.

Problemzone: Ecke

Ein wichtiger Punkt ist auch der Ort der Installation einer Duschkabine. Der Installationsort von Duschkabinen ist ebenfalls meist abhängig vom Platz, weshalb sie meistens in der Ecke eingebaut werden. Wichtig bei einer Installation in der Ecke ist, dass zwar Platz gespart wird, die Duschkabine jedoch nicht zu dicht etwa am Waschbecken angebracht wird. Ein besonderes Highlight im Bad sind frei stehende ebenerdige Duschen, die etwa in der Mitte des Badezimmers installiert werden – jedoch bieten nur wenige Bäder den Raum für diese Duschkabinen.